Sie sind hier: Ergebnisliste: Ausstellung

TitelOrtBeschreibungKontakt

Heimatmuseum Oberstdorf

OberstdorfEin besonderes Highlight für blinde Urlauber ist die Führung im Oberstdorfer Heimatmuseum. Berühren verboten – dieses Verbot gilt dort ausnahmsweise nicht.
Wo bäuerliches Gerät im wahrsten Sinne des Wortes sonst bloß zur Schau gestellt wird, dürfen sich blinde und stark sehbehinderte Museumsbesucher mit all ihren Sinnen zu den Ausstellungsstücken vorantasten und sie begreifen.
Details ansehen

Klein-Erzgebirge Oederan

OederanEinmaliges Erzgebirgs-Panorama in Miniatur, Heimatberg im Freien mit über 200 Modellen u. mehr als 1.300 handgeschnitzten, zum Teil beweglichen Figuren, Sonderausstellungen, Schauhandwerk, vielfältige Veranstaltungen. Schauvorführungen, Schnupper-Schnitzkurse, Kreativ-Angebote auf Anfrage.
Führungen für blinde Besucher nach Voranmeldung.
Öffnungszeiten:
April bis Oktober: tgl. 10–18 Uhr,
Details ansehen

Waffenmuseum Suhl, Spezialmuseum zur Geschichte der Suhler Handfeuerwaffen

SuhlDas Waffenmuseum bietet auf drei Etagen einen einzigartigen Einblick in die fast 600-jährige Geschichte der Suhler Fertigung von Handfeuerwaffen. Ausgehend von der Geologie, folgen die Bereiche Jagd-, Sport- und Militärwaffen. Besondere Schätze befinden sich in der Prunkwaffensammlung. Zur Dauerausstellung gehört auch Suhler Porzellan. Im Dachgeschoss werden bedeutende historische Waffenfirmen sowie die gegenwärtigen Büchsenmachermeister mit ihren Waffen vorgestellt.
In der „Welt der Waffe“ werden die Bauteile einer Waffe erklärt. Schaftformen und Läufe können ertastet werden und sind mit Braille-Schrift versehen, vier Hörstationen geben Einblick in die historische Waffenfertigung, die Schützentraditionen und militärische Abläufe.
Das Waffenmuseum Suhl ist Inhaber des Prädikates „Behindertenfreundliche Einrichtung der Stadt Suhl“. Alle Ausstellungsbereiche bieten barrierefreien Zugang.
Spezielle Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen sind nach langfristiger Anmeldung mit Terminabstimmung möglich. Die Kosten dafür betragen 25 Euro. Begleitpersonen haben freien Eintritt.
Öffnungszeiten: Di. - So. 10 - 18 Uhr, letzter Einlass 17 Uhr.
Anfahrt: Das Waffenmuseum befindet sich ca. 50 m von der zentralen Haltestelle "Zentrum" der Stadtbus-Linien.
Details ansehen

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

LeipzigDas Zeitgeschichtliche Forum Leipzig widmet sich in seiner ständigen Ausstellung der Geschichte von Teilung und Einheit, Diktatur und Widerstand in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR. Dazu gehört besonders die Geschichte von politischer Repression, von Opposition und Widerstand sowie von der friedlichen Revolution vor dem Hintergrund der deutschen Teilung und dem Alltagsleben in der kommunistischen Diktatur. Hinzu kommt die Darstellung des Wiedervereinigungsprozesses bis in die Gegenwart. Rund 3.200 Exponate – Gegenstände, Dokumente, Fotos und Medien – sind in einem besucherorientierten Ausstellungskonzept in Szene gesetzt. Mehrmals im Jahr präsentiert das Zeitgeschichtliche Forum Wechselausstellungen, die einzelne Themen zur deutschen sowie europäischen Geschichte und Gegenwart vertiefen.
Für zielgruppenorientierte Gruppenbegleitungen für Besucherinnen und Besuchern mit besonderen Bedürfnissen gibt es keine Mindestteilnehmerzahl. Um Voranmeldung zur Abstimmung der Rahmenbedingungen wird gebeten.
Öffnungszeiten
Di-Fr 9-18 Uhr, Sa, So, Feiertage 10-18 Uhr
Eintritt und Gruppenbegleitungen sind kostenfrei.
Details ansehen

Feldbahnmuseum Frankfurt am Main

Frankfurt am MainFeldbahn zum Anfassen und Erfahren.
Das Museum ist an Fahrtagen von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
Die aktuellen Fahrtage entnehmen Sie bitte der Homepage.
Der Eintritt einschl. Fahrpreis beträgt 6 Euro für Erwachsene; Kinder (ab 4 und bis 14 Jahren) 3 Euro; Familie (2 Erwachsene und Kinder) 12 Euro.
Für Besuchergruppen erbitten wir eine Voranmeldung.
Anfahrt:
Vom Hauptbahnhof mit der Straßenbahn 17 bis zur Endhaltestelle „Rebstockbad“, dort Umsteigen in den Bus 50 bis zur Haltestelle „Feldbahnmuseum“.
Details ansehen

Slawenburg Raddusch Vetschau

VetschauDie Slawenburg Raddusch ist eine international einzigartige Rekonstruktion einer slawischen Wehranlage aus dem 9./10. Jahrhundert. In den Burgwall integriert ist die Dauerausstellung „Archäologie in der Niederlausitz“. Präsentiert werden Funde und Ergebnisse der seit Jahrzehnten in den Tagebauvorfeldern der Niederlausitz vorgenommenen archäologischen Untersuchungen von der Steinzeit bis zum Mittelalter. Der Ausstellungsbesucher erfährt mittels Rekonstruktionen, modernen Fundpräsentationen, Multimedia und verschiedenen Tast- und Riechobjekten allerlei Wissenswertes über vergangene Lebenswelten sowie Aufgaben und Probleme der „Braunkohlenarchäologie“.
Buchbar ist die Führung „Tasten, Riechen, Hören – Geschichte und Archäologie der Niederlausitz erleben“.
Dauer: 60 Min.
Preise: Eintritt 3,50 €; Führung 2,00 € pro Person
3 Begleitpersonen frei; weitere Begleitpersonen 5,00 €
Personenzahl: min. 8 Personen / max. 15 (alle Teilnehmer)
Alternatives Angebot: Audioguide-Führung in Deutsch, Englisch oder Polnisch
Das Mitführen eines Blindenführhundes ist selbstverständlich gestattet.
Details ansehen

Zoo Hoyerswerda

HoyerswerdaSpezielle Führungen für Blinde nach Absprache möglich. Es ist ebenfalls möglich ein Tierrendezvous zu buchen, bei dem man dem Tier (soweit das bei der gewünschten Art möglich ist) ganz nahe kommen kann. Speziell zugeschnittene Führungen und Tierrendezvous dauern 1,5-2 Stunden und kosten pauschal 40€ zuzüglich Eintritt (der kann individuell über Jahreskarte, Tageskarte, Familienticket oder Gruppenticket verbucht werden). Details ansehen

GRASSI Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig

LeipzigDie umfangreiche Sammlung von Instrumenten bietet nicht nur Musikern ein unvergessliches Hörerlebnis. Hier können die Instrumente hinter Glas bestaunt werden, aber man kann auch deren Klängen lauschen. Leider muss man hierfür einen Monitor mit Touchoberfläche betätigen. Über einen Audioguide mit gut fühlbaren Tasten erhält man Informationen zu der Geschichte vieler Ausstellungsobjekte. Der Audioguide ist für blinde und hochgradig sehbehinderte Besucher schwierig zu nutzen, da die Zahlen an den Objekten, welche darauf eingegeben werden müssen, nicht barrierefrei gestaltet worden sind. Im Obergeschoss befindet sich das Klanglabor, wo die Besucher zahlreiche Instrumente betasten und ausprobieren können. Da das Klanglabor oft von Schülergruppen belegt ist, ist eine telefonische Anmeldung erbeten. Blindenführhunde sind erlaubt.
Öffnungszeiten: Di-So: 10-18 Uhr.
Details ansehen

Römisches Museum, Augsburg

Augsburg-Achtung: Aufgrund von Baumaßnahmen bis vorraussichtlich 2022 geschlossen-
Das Römische Museum in der Dominikanerkirche St. Magdalena – im Zentrum Augsburgs – dokumentiert die früheste Geschichte Augsburgs und seiner Umgebung. Außerdem informiert die Stadtarchäologie über aktuelle Grabungen und Funde.
Bei Voranmeldungen sind Führungen für blinde und sehbehinderte Besucher möglich.
Ab Oktober sind Texte in Brailleschrift zu den Ausstellungen verfügbar.
Details ansehen

Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt Berlin

BerlinDas Museum erzählt die Geschichte der Blindenwerkstatt Otto Weidt.
Hier beschäftigte der Kleinfabrikant Otto Weidt während des Zweiten Weltkrieges hauptsächlich blinde und gehörlose Juden.
Sie stellten Besen und Bürsten her.
Verschiedene Lebensgeschichten berichten von Otto Weidts Bemühungen, seine jüdischen Arbeiterinnen und Arbeiter vor Verfolgung und Deportation zu schützen. Als die Bedrohung immer größer wurde, suchte er für einige von ihnen Verstecke.
Eines davon befand sich in den Räumen des heutigen Museums.
Öffnungszeiten: Mo – So 10 – 20 Uhr
Führungen sind für Gruppen ab 9 Uhr möglich.
Geschlossen am 24. Dezember
Eintritt frei
Führungen sind kostenfrei und auch in englischer, französischer, hebräischer und italienischer Sprache möglich.
Eine Anmeldung ist erforderlich.
Im Anschluss an die Führung im Museum ist ein Rundgang durch die Spandauer Vorstadt möglich.
Dort findet man Spuren, die unmittelbar mit der Geschichte der Blindenwerkstatt in Verbindung stehen.
Ab dem 17. Dezember 2006 finden öffentliche Führungen sonntags um 15 Uhr (ohne Voranmeldung) statt.
Verkehrsverbindung: S-Bahnhof Hackescher Markt; U-Bahnhof Weinmeisterstraße.
Details ansehen

Seiten-Navigation:

Anzahl Datensätze: 346 | Seite: 3 von 35 | - Vorherige | Nächste +

Anzeige und Sortierung: