Sie sind hier: Ergebnisliste: Assistenz und Serviceleistung

TitelOrtBeschreibungKontakt

Stadtmuseum Fembohaus Nürnberg

NürnbergWer nicht sehen kann, darf fühlen - Museum zum Anfassen
Ein Rundgangsführer für blinde Besucher und ihre sehenden Begleiter
Das Stadtmuseum Fembohaus will auch blinden Menschen einen erlebnisreichen Museumsbesuch ermöglichen. Der Führer enthält alles Wissenswerte über die Geschichte Nürnbergs. Er gibt Hinweise darauf, was in den verschiedenen Räumen angefasst und gefühlt werden darf, wo man etwas hören oder experimentieren kann. Der Text ist groß und übersichtlich gedruckt, so dass auch sehbehinderte Menschen ihn gut lesen können.
Eine Auswahl von Exponaten, die sich für Hände unerreichbar in den Räumen oder Schaukästen befinden, wie z.B. ein Kettenhemd oder Geschirr aus der alten Nürnberger Küche, wird blinden Besuchern in einem eigens für sie zusammengestellten Koffer dargeboten.
Welche Gegenstände in den verschiedenen Bereichen des Museums angefasst werden dürfen, wo es Interessantes zu hören oder auch zu tun gibt, erfährt der Blinde von seinem sehenden Begleiter, der diese Informationen einem speziell zu diesem Zweck ausgearbeiteten Museumsführer entnehmen kann. Außerdem stehen Punktschrifthefte mit je einem Gesamtübersichtsplan und Auswahllisten zu bestimmten Bereichen sowohl in Blindenkurzschrift als auch in Blindenvollschrift zur Verfügung, damit der blinde Besucher sich einen Überblick verschaffen und in Ruhe auswählen kann, wenn er dies möchte. Das gewünschte Punktschriftheft wird ihm vom Begleiter ausgehändigt, sobald er etwas nachlesen will. Ansonsten hat er seine Hände frei zum Erkunden, Entdecken und Erleben des Museums.
Der Blindenkoffer wird an der Museumskasse ausgehändigt und steht für die Dauer des Rundgangs zur Verfügung.
Der Blindenführer wurde ausgearbeitet von Dagmar Brecheis, Blindenlehrerin i.R., im Rahmen eines Ehrenamtsprojekts der Museen der Stadt Nürnberg und des Zentrums aktiver Bürger mit Unterstützung des BBSB.

Download des Rundgangs
Details ansehen

Naturpark Nuthe-Nieplitz in Trebbin/Blankensee

TrebbinDer Naturpark Nuthe-Nieplitz hat mit seiner Nähe zu Berlin und Potsdam eine wichtige Erholungsfunktion für beide Städte. Der 623 km² große Naturpark repräsentiert die Großlandschaft der mittelbrandenburgischen Platten und Niederungen und ist mit seiner Kette von Flachseen im zentralen Bereich vor allem ein Vogelparadies. Eine Besonderheit bildet das riesige Naturreservat auf dem ehemaligen Schießplatz Jüterbog, das auf Rundwanderwegen und geführten Touren begangen werden kann. Ganz neu ist der „Spielplatz für Alle“. Dabei wurde darauf geachtet, dass Menschen mit Seheinschränkungen die Orientierung durch großflächige farbliche Akzente erleichtert wird. Blindenführhunde dürfen mitgeführt werden. Bei Bedarf kann ein Mitarbeiter als Begleiter angeboten werden. Telefonische Rücksprache und Anmeldung wird in diesem Fall erbeten.
Eintritt für das Wildgehege Glauer Tal
pro Person 4,- Euro
ermäßigt 1,5 Euro
Details ansehen

Sport, Spiel, Spaß in Schenkendöbern

Schenkendöbern Boots- und Fahrradtouren, Segeln, Outdoorspiele, Wasserspaß: Geführte Kanu- und Fahrradtouren, Wanderungen vom Lausitzer Seenland bis zum Schlaubetal. Outdoorspiele, Teamtrainings und Incentives, Gruppen- und Partneraufgaben, Wasser- und Spaßangebote (z.B. Zorbingball, Bogenschießen etc.).
Die Mitarbeiter von expeditours bieten langjährige Erfahrungen als Tourguides und Sportmanager in der Lausitz und sind geschult im Umgang mit Gästen mit Handicap. Auf die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste wird im Vorfeld der Touren und Aktivitäten individuell eingegangen.
Grundsätzlich richten sich die Angebote jedoch an jene Gäste mit Sinneseinschränkungen, die sportlich aktiv und mobil sind.
Tandemtouren für blinde und sehbehinderte Gäste werden angeboten, sehende Piloten können gestellt werden.
Der Transfer bzw. Abholung vom Bahnhof/ von der Bushaltestelle etc. ist bei Voranmeldung möglich.
Blindenführhunde dürfen mitgeführt werden.
Details ansehen

Binnenschifffahrts-Museum Oderberg

OderbergDas Museum veranschaulicht die Technikgeschichte des Schiffs- und Wasserstraßenbaus sowie der Binnenschifffahrt und -fischerei. Attraktion der Freilichtausstellung ist der Schaufelraddampfer "Riesa". Außerdem kann eine Ausstellung zur Ur- und Frühgeschichte der Region besichtigt werden.
Wege und Flure sind optisch und taktil kontrastierend markiert bzw. mit Leitsystem ausgestattet. Spezielle Führungen für blinde und sehbehinderte Gäste werden angeboten. Blindenführhunde dürfen mitgeführt werden. Abholung von der Bushaltestelle etc. ist bei telefonischer Voranmeldung möglich.
Öffnungszeiten:
April - Oktober täglich 10:00 - 17:00 Uhr
November - März täglich 10:00 - 15:00 Uhr
Eintritt:
Erwachsene 4,00 € Kinder 2,00 € ermäßigt 2,50 € Familien (2 Erwachsene, 3 Kinder) 10,00 €
Details ansehen

Naturpark Stechlin, Menz

StechlinDas Gebiet erhielt durch das NaturParkHaus Stechlin in Menz einen zentralen Anlaufpunkt, der dörfliches Zentrum, Besucherinformationszentrum und Erlebnisausstellung unter einem Dach verbindet. Das Erlebnismuseum zum Anfassen und Ausprobieren befindet sich in der ehemaligen Oberförsterei Menz. An einfallsreich eingerichteten Stationen wird mit Erkundungs-, Hör- und Ratespielen, wie z.B. Tierstimmentelefon, Makropuzzle oder Moortreppe, zu einer Expedition eingeladen.
Im Naturparkhaus gibt es taktile Schilder zu den Tierstimmen ("Tiere der Nacht"). Eine vorherige Anmeldung von Gästen mit Handicap ist erwünscht. Ein Begleitservice ist bedingt möglich, bitte vorher anmelden.
Details ansehen

Wasser-Info-Zentrum Eifel Heimbach

HeimbachHier erleben Sie das Wasser in neuen Facetten, entdecken Sie Geheimnisvolles und Unbekanntes, erfahren Sie alte Weisheiten und neue Erkenntnisse zum Urstoff des Lebens!
Nach Voranmeldung werden spezielle Führungen mit Öffnung der Vitrinen bzw. Abdeckhauben angeboten.
Flyer und Katalog in Brailleschrift mit Erläuterungen zu allen Exponaten der Ausstellung sind am Infocounter erhältlich. Auch Tastbare Exponate mit Braillebeschriftung sind vorhanden.
Das gesamte Haus ist auf drei Ebenen über einen Lift ohne Stufen und Schwellen zugänglich und Tast-/Kontraststreifen und beidseitige Handläufe im Treppenhaus helfen bei der Orientierung zusätzlich.
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Gruppen mit Führung jederzeit nach Vereinbarung.
Details ansehen

Keramikmuseum Rheinsberg

RheinsbergDas Keramikmuseum in Rheinsberg bietet blinden und sehbehinderten Besuchern eine entsprechende Führung an. Es wird ein Begleitservice angeboten. Voranmeldung wird zum Zwecke der Vorbereitung erbeten.
Desweiteren gibt es innerhalb des Museums eine Theaterschleife, die als Hörspiel auf lustige Art und Weise die Keramikgeschichte nacherzählt. Als „Urheber“ agieren überdimensionale Figuren im Turm des Museums. Schauspieler haben diesen ihre Stimme gegeben,- ein Spaß für die ganze Familie.
Details ansehen

Radwanderungen in Altdöbern

SenftenbergAm Senftenberger See gibt es ein kleines touristisches Unternehmen, das auf "aktiv Tours", auf geführten Radwanderungen, Besuchern und Einheimischen die Schönheiten der Lausitz erlebbar macht. Zum Programm gehören auch Tandemtouren für blinde und sehbehinderte Menschen.
Eine taktile Radwanderkarte steht zur Verfügung. Für das Gebiet zwischen Guteborn im Süden und dem Altdöberner See im Norden, dem Lausitzring im Westen und dem Partwitzer Hof im Osten können so der Verlauf von Radwegen und die Lage von Seen ertastet werden.
Details ansehen

Off-Road Touren in Senftenberg

Senftenberg Erlebnisfahrten mit Allrad-Jeeps durchs Gelände, außerhalb von bebauter Umgebung. Geräusche, Bewegungen, Fahrtgefühl kann auch von blinden und sehbehinderten Gästen erlebt werden. Sehende Jeepfahrer werden gestellt, auf Wunsch können blinde Gäste nach Absprache im freien Gelände auch kleine Strecken selbst fahren. Individuelle Abstimmungen zum Grad der Behinderung, den persönlichen Bedürfnissen und zur Strecke erfolgen im Vorfeld. Mitarbeiter sind z.T. als Rettungsassistenten tätig und im Bedarfsfall sofort zur Stelle.
Der Transfer bzw. Abholung vom Bahnhof/ von der Bushaltestelle etc. ist möglich und Blindenführhunde dürfen mitgeführt werden.
Details ansehen

Familiengarten Eberswalde

EberswaldeIdyllisch am Südufer des Finowkanals gelegen,
befindet sich der Familiengarten Eberswalde. Der auf 17 Hektar großzügig angelegte Park
wurde 2002 für die 2. Brandenburgische Landesgartenschau errichtet.
Dieses gelungene Zusammenspiel von 300 Jahren Industriegeschichte, gartenarchitektonisch
kunstvoll gestalteten Anlagen und einer in der Region einmaligen Märchenspiellandschaft hat
bis heute seinen Reiz nicht verloren. Dabei versprechen die vielen Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten genauso wie die stummen Zeitzeugen ehemaliger Industriekultur einen spannenden, abwechslungs- und erlebnisreichen und nicht zuletzt unvergesslichen Aufenthalt im
Familiengarten Eberswalde.
Der Sinnes- und Tastgarten (Hochbeet) eignet sich sehr gut zum riechen und tasten. Für den sehgeschädigten Gast kann bei Voranmeldung eine Begleitung gestellt werden, falls Bedarf sein sollte. Die Aufzüge haben Tasten in Braille- oder erhabener Pyramidenschrift. Blindenführhunde dürfen mitgeführt werden.
Öffnungszeiten:
Der Familiengarten Eberswalde ist für Sie vom 01.04. bis zum 31.10. in der Zeit von 10.00 - 18.00 Uhr geöffnet
Details ansehen

Seiten-Navigation:

Anzahl Datensätze: 217 | Seite: 3 von 22 | - Vorherige | Nächste +

Anzeige und Sortierung: