Sie sind hier: Ergebnisliste: Ausstellung

TitelOrtBeschreibungKontakt

Stadtmuseum Brandenburg

Brandenburg an der HavelDas Museum befindet sich im Frey-Haus, einem Barockgebäude im Zentrum der Altstadt.
Die ständige Ausstellung begeistert mit Geschichten zur 100 Jahre alten Spielzeugtradition in Brandenburg an der Havel.
Zahlreiche wechselnde Sonderausstellungen präsentieren die jüngere Stadtgeschichte und berichten über Ereignisse im Leben der Brandenburger bis heute.

Das Museum bietet einen inklusiven Rundgang zum Thema Spielzeug in Brandenburg für blinde und seheingeschränkte Menschen durch das barrierefrei zu begehende Erdgeschoss. Zahlreiche Objekte dürfen betastet und ausprobiert werden.

Zu allen Besuchen und Führungen kommen Sie bitte mit einer Begleitperson. Blindenführhunde sind erlaubt.
Details ansehen

Senckenberg Naturmuseum, Frankfurt

Frankfurt am MainEs können im Museum Führungen für Menschen mit Sehhandicap auf Nachfrage bei der Bildung und Vermittlung (Kontakt siehe unten) im Vorfeld des Besuchs gebucht werden.
Bei diesen Führungen erleben die Besucherinnen und Besucher die biologische Vielfalt der Vergangenheit und Gegenwart durch ausführliche Beschreibungen sowie mit Hilfe vieler Handstücke und Exponate, die haptisch erfahren werden können.
Zum individuellen Erkunden stehen in nahezu allen Ausstellungsbereichen Tastobjekte zur Verfügung. Eine Vielzahl von Berühr- und Fühlobjekten sowie zwei Forschungsboxen für Menschen mit Sehhandicap finden sich darüber hinaus in unserem Mitmach-Bereich, der "Aha?! Forschungswerkstatt".
Ein spezielles Wegleitsystem ist nicht vorhanden. Das Mitführen von Blindenführhunden ist bei entsprechender Kennzeichnung selbstverständlich erlaubt.
Details ansehen

Glyptothek, München

MünchenIn der Glyptothek können blinde und sehbehinderte Besucherinnen und Besucher die antiken Originalskulpturen aus griechischer und römischer Zeit erstasten. Dafür werden Baumwollhandschuhe an der Kasse ausgegeben.
Für die erforderliche Voranmeldung rufen Sie uns bitte an unter Tel. 089-28 92 75 02 oder schreiben eine E-Mail an mailto:info@antike-am-koenigsplatz.mwn.de.
Das Mitführen von Blindenführhunden ist bei entsprechender Kennzeichnung selbstverständlich erlaubt.
Alle Ausstellungsräume sind barrierefrei zugänglich. Der Zugang zum Innenhof ist vom Café aus mit einem Hublift möglich.
Leichte, tragbare Faltstühle stehen zur Verfügung.
Eine Behindertentoilette sowie Fächer für Gepäck und Garderobe befinden sich neben dem Kassenbereich.
Anfahrt: U2, Bus 100 Königsplatz, Tram 27 Karolinenplatz
Details ansehen

Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar

WeimarDas historische Bibliotheksgebäude mit seinem berühmten Rokokosaal gehört seit 1998 zusammen mit anderen Weimarer Stätten der deutschen Klassik zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Der Rokokosaal bildet die innere Mitte des Historischen Gebäudes. Auf Veranlassung von Herzogin Anna Amalia eingerichtet und im Jahr 1766 eröffnet, bewahrt und präsentiert er auch heute noch bedeutende Teile der Sammlungen der Bibliothek. Nach dem Brand wurde das Historische Gebäude von Grund auf saniert und im Jahr 2007 wiedereröffnet.
Auf Ihrem Besuch erwarten Sie ein taktiles Bibliotheksmodell und eine Taststation zu den Büchereinbänden der Herzogin Anna Amalia. In der Führung wird Ihnen der prächtige Rokokosaal anschaulich mit Worten beschrieben. Die Tastmaterialien aus dem Museumskorb zeigen Ihnen, wie die historischen Bücher gebunden und hergestellt wurden.
Eine rechtzeitige Anfrage (3-4 Wo. vor der geplanten Führung) für Gruppenführungen ist empfehlenswert.
Zur selbstständigen Erkundung steht Ihnen in der kostenlosen App Weimar+ die Audiotour „Die Bibliothek mit den Ohren entdecken“ zur Verfügung. Diese Tour enthält detaillierte Beschreibungen ausgewählter Objekte und ist besonders geeignet für blinde und sehbehinderte Menschen.
Details ansehen

Das Wittumspalais Weimar

WeimarDas barocke Stadtpalais im Zentrum Weimars war bis 1807 der langjährige Witwensitz der Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar und Eisenach. Hier fanden ihre berühmten Abendgesellschaften statt. Das ehemalige Wohnzimmer der Regentin gehört mit seiner Ausstattung zu den authentischsten Räumen, die die Wohnkultur um 1800 widerspiegeln.
Der interaktive Rundgang durch das Wittumspalais spricht verschiedene Sinne an und eröffnet Ihnen vielfältige Einblicke in die Welt um 1800. Zudem erfahren Sie spannende Details zu Einrichtung und Raumausstattung des städtischen Palais.
Eine rechtzeitige Anfrage (3-4 Wo. vor der geplanten Führung) für Gruppenführungen ist empfehlenswert.
Details ansehen

Goethes Wohnhaus in Weimar

WeimarBei Ihrem Besuch im Wohnhaus lernen Sie Goethes Vorstellungen von Architektur und Raum kennen. Der Dichter baute sein Haus 1792 bis 1795 grundlegend um und gab ihm eine neue Struktur. Deutlich trennte er zwischen dem öffentlichen, repräsentativen Teil seines Hauses und dem privaten Wohnbereich. Macht sein Haus nun einen »wohlgebauten« Eindruck oder sind Unebenheiten zu spüren? Wirkt die räumliche Anordnung reizvoll oder störend?
In der Führung ergänzen ein kleines Modell des Goethehauses und ein Grundriss zum Tasten das räumliche Erlebnis und geben Anlass, über die Einrichtungsideale unserer heutigen Zeit nachzudenken.
Eine rechtzeitige Anfrage (3-4 Wo. vor der geplanten Führung) für Gruppenführungen ist empfehlenswert.
Details ansehen

Haus am Horn

WeimarAusgehend von der Ausstellungsidee 1923 sind alle Räume des eingeschossigen Versuchshauses erlebbar.
Zudem vermitteln exemplarische Rekonstruktionen der einstigen Möblierung den Eindruck der ursprünglichen Einrichtungssituation.
Es gibt eine Taststation, die den Grundriss des Hauses vermittelt.
Details ansehen

Nietzsche-Archiv

WeimarIn der Villa „Silberblick“ verbrachte der kranke Friedrich Nietzsche, gepflegt von seiner Schwester Elisabeth Förster-Nietzsche, die letzten Lebensjahre. Nach seinem Tod ließ sie das Gebäude, besonders die Archivräume, von Henry van de Velde umgestalten: Innenarchitektur und Ausstattung zählen zu den gelungensten Schöpfungen des belgischen Architekten und Designers.
In der kostenlosen App Weimar+ steht das Audioangebot „Einfach zuhören – Dinge mit den Ohren entdecken“ zur Verfügung. Es stellt sechs Objekte, die sich im Nietzsche-Archiv befinden oder thematisch damit verbunden sind, mit detaillierten Beschreibungen vor. Dieses Angebot ist besonders geeignet für blinde und sehbehinderte Menschen.
Eine rechtzeitige Anfrage (3-4 Wo. vor der geplanten Führung) für Gruppenführungen ist empfehlenswert.
Details ansehen

Bauhaus-Museum Weimar

WeimarAnlässlich des 100-jährigen Jubiläums des 1919 in Weimar gegründeten Staatlichen Bauhauses eröffnete 2019 das neue Bauhaus-Museum Weimar und präsentiert seitdem die Schätze der weltweit ältesten Bauhaus-Sammlung. Als Ort der offenen Begegnung und Diskussion erinnert es an die frühe Phase der bedeutendsten Design- und Kunstschule des 20. Jahrhunderts und verknüpft deren Geschichte mit Fragen zur Lebensgestaltung von Heute und Morgen.
Im Erdgeschoss werden Taststationen zu ausgewählten Objekten wie die Wagenfeld-Lampe oder ein Entwurf zum Märzgefallenen-Denkmal angeboten. Außerdem werden zur besseren Orientierung im Raum Tastpläne zur Verfügung gestellt.
Auf der interaktiven Tour „Bauhaus im Sinn“ wird die experimentelle Schule Bauhaus erforscht.
Eine rechtzeitige Anfrage (3-4 Wo. vor der geplanten Führung) für Gruppenführungen ist empfehlenswert.
Zur selbstständigen Erkundung steht Ihnen in der kostenlosen App Weimar+ die Audiotour „Mit den Ohren entdecken“ zur Verfügung. Diese Tour enthält detaillierte Beschreibungen ausgewählter Objekte und ist besonders geeignet für blinde und sehbehinderte Menschen.
Details ansehen

Museum Neues Weimar

WeimarDas ehemals Großherzogliche Museum wurde 1869 als einer der ersten deutschen Museumsbauten errichtet. Im April 2019 eröffnete die Dauerausstellung, die die Kunst der frühen Moderne von der Weimarer Malerschule bis zu Henry van de Velde präsentiert.
Zur Orientierung im Museum ist an der Kasse ein Tastplan ausleihbar. Der Ausstellungsrundgang hält ein Tastmodell und einen taktilen Grundriss vom Haus Hohe Pappeln, Henry van de Veldes Wohnhaus, bereit. Außerdem gibt es eine originale „Buchbindestraße“, die ertastet werden kann.
Die interaktive Tour „Linie ohne Punkt und Komma“ vermittelt Ihnen die Gestaltungsideen der frühen Moderne.
Eine rechtzeitige Anfrage (3-4 Wo. vor der geplanten Führung) für Gruppenführungen ist empfehlenswert.
Zur selbstständigen Erkundung steht Ihnen in der kostenlosen App Weimar+ die Audiotour „Mit den Ohren entdecken“ zur Verfügung. Diese Tour enthält detaillierte Beschreibungen ausgewählter Objekte und ist besonders geeignet für blinde und sehbehinderte Menschen.
Details ansehen

Seiten-Navigation:

Anzahl Datensätze: 357 | Seite: 2 von 36 | - Vorherige | Nächste +

Anzeige und Sortierung: